ein Malort

Man braucht:

* eine Korkplatte 10 mm stark [in diesem Fall 100×50 cm á 15,99 €]
* ein Regal [in diesem Fall: Ikea Bekväm á 2,50 €]

Werkzeug, passende Schrauben, Dübel, Beilagscheiben und natürlich Pinnwandnägel

Ich klebe die Korkplatten nicht an die Wand, weil ich sie austauschbar halten will. Wenn die Kinder oder die Haustiere am Kork herumkletzeln und dadurch die Malorte unansehnlich werden, möchte ich diese schnell und einfach erneuern können.

Wir haben das in dreifacher Ausführung und hängen die Wände an 3 verschiedenen Positionen im Haus auf. Von den jeweiligen Malstandorten aus, kann man die anderen nicht sehen. Sodass bis zu 3 Kinder gleichzeitig malen können, ohne von den anderen in ihrerer eigenen Kreaivität eingeschränkt zu werden.
Wenn sie nämlich beim malen nebeneinander sitzen, sehen sich auch die Bilder oft ähnlich.

Verfasst von

Ich bin 32, Mutter eine freilerner-Großfamilie mit 6 Kindern und glücklich verheiratet mit meinem Mann Peter. Ich wohne, lebe und wirke in Wien, der wunderschönen Bundeshauptstadt von Österreich.

2 Kommentare zu „ein Malort

Schreibe eine Antwort zu renate07 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.