Sie würde es wahrscheinlich Zirkushose nennen… [kreatives Handwerk]

Servus

Ich hab mir passend zu meinen Maddy Latzkleidern (Schnittmuster Abenteuermädchen) eine Hose genäht.

 


Als Schnitt hab ich eine meiner Lieblingshosen genommen die ich viel zu selten trage.

Dazu hab ich den Schnitt von meiner gekauften Hose auf Butterbrotpapier übertragen.

Und anschließend aus dem Stoff meiner Wahl ausgeschnitten.

Ich hab mich für ein breites Bauchbündchen entschieden auf dem sich der Druck gleichmäßiger verteilt (weil selbst Unterhosenbunde bei mir Kontraktionen fördern können) und entgegen der gekauften hose auch für Beinbündchen.

Zusammenenäht wurde zu erst die Schrittnaht. Dazu wird der Stoff Rechts auf Rechts (r-a-r also die beiden schönen Außenseiten aneinander) gelegt und

..die kurzen Nähte vernäht (auf dem Bild rechts. Die Kurzen Schrägen auf der langen Seite dieses Rechtecks.)


Danach werden die beiden Nähte übereinander gelegt, daraus ergibt sich die Hosenform.



Und nun werden die Beininnennähte zusammen genäht.

Dann steht die Hose mal… 😉

Zum Abschluss kamem die Bündchen dran die unter starker Dehnung an den ungedehnten Hosenstoff genäht wurden.



Und dann die Anprobe:


Sitzt, passt, fühlt sich wunderbar an und ist keine Hexerei!

😍

Alles Liebe

Victoria

Verfasst von

Ich bin 32, Mutter eine freilerner-Großfamilie mit 6 Kindern und glücklich verheiratet mit meinem Mann Peter. Ich wohne, lebe und wirke in Wien, der wunderschönen Bundeshauptstadt von Österreich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.