Mit nächster Woche beginnt das neue Schuljahr in Ostösterreich

Nächste Woche ist der offizielle Start von Benjamins 3. und Constantins 2. Und Liliths 1. Schuljahr.

Die Optimalanforderungen für das dritte Schuljahr (Grundstufe II = 3. + 4. Schulstufe) findet ihr hier: > Österreichischer Lehrplan. Prinzipiell ist das der Orientierungspunkt.

Die Minimalanforderungen um das dritte Schuljahr zu bestehen sind den Angaben der bisherigen Prüfungsschule zu Folge für die zweite Klasse Volksschule:

Deutsch:

  • Sinnerfassendes Lesen (altersadäquate Texte wählen)
  • kleine Arbeitsaufträge aufgrund einer schriftlichen Anweisung erfüllen können, sicheres Beherrschen von Gemischtantiqua und Schreibschrift,
  • Verfassen von Texten, z.Bsp. eine Bildgeschichte mit 6 Bildern, zu jedem Bild 23 Sätze schreiben mit unterschiedlichen Satzanfängen. (Eventuell Personenbeschreibungen, Erlebniserzählungen, Handlungsabläufe, Fantasiegeschichten….)
  • Groß- und Kleinschreibung
  • Gegenwart – Mitvergangenheit
  • Steigerung von Adjektiven (z.B.: groß – größer – am größten)
  • Sicherer Umgang mit dem Wörterbuch (ein bestimmtes Wort möglichst rasch finden können)
  • Wortarten erkennen und unterscheiden: Nomen, Artikel, Verb, Adjektiv
  • Satzbau: Subjekt (Satzgegenstand) Prädikat (Satzaussage)

Mathematik:

  • Orientierung im Zahlenraum 1000
  • Automatisiertes Einmaleins und Einsineins („Mal und Insätzchen“)
  • Die 4 Grundrechnungsarten schriftlich: Addition, Subtraktion, Multiplikation (einstellig), Division (einstellig, auch mit Rest) z.B.: 476, 725, 148 . 5, 729: 3=
  • Textrechnungen
  • Maßeinheiten km – m – cm – mm, Liter, t kg dag g, Geld
  • Uhrzeit lesen
  • Umfang berechnen

Sachunterricht:

  • 1 vorbereitetes Thema, über das das Kind ca. 10 min erzählen kann („Projekt“) z.B. über ein Haustier, eine Sportart,… Schriftliche, vom Kind gestaltete Seiten zu dem Thema sind erwünscht(13 A4Seiten).
  • Zeichnungen, musikalische u/o sportliche Darbietungen, technische und textile Werkstücke, Geschichten,….

Den Beitrag der sich mit den Anforderungen des ersten Volksschuljahres auseinandersetzt findet ihr » hier «.

Informationen zum Ablauf der Prüfungen für die 1. bis 4. Volksschule (Beispielhaft! – gilt nämlich ausschließlich für die Schule in der meine Kinder bisher zur Prüfung angemeldet waren. Da jede Schule ihr eigenes Konzept dafür haben darf, informiert ihr euch über die Prüfungsmodalitäten an eurer Schule am besten gleich im Direktorat):

  1. Gemeinsamer Start mit Kindern, Eltern, Lehrern:Die Kinder haben hier die Möglichkeit ihre vorbereiteten Darbietungen (Musikstücke mit mitgebrachten Instrumenten, Lieder, Gedichte, Theaterstücke…)zu präsentieren. Danach teilen sie die Kinder in 2 Gruppen.
  2. Mündlicher Teil:Kleingruppe:Die Kinder stellen von ihren mitgebrachten Materialien in Werken, Zeichnen oder Sachunterricht eine „Lieblingssache“ vor. Die übrigen Materialien werden während der Prüfungszeit mit den Kindern angeschaut und besprochen;Präsentation eines Sachunterrichtsthemas (kann freiwillig auch vor der Kleingruppe stattfinden)
  3. Schriftlicher Teil:Differenzierte Arbeitsblätter für die jeweilige Schulstufe in Deutsch und Mathematik.

Wissenswertes rund um die Prüfung vor Ort:

  • Das zu prüfende Kind muss persönlich anwesend sein!
  • Prüfungsgegenstände (1. – 4. Volksschule) sind: Deutsch/Lesen/Schreiben, Mathematik, Sachunterricht, Musikerziehung, Bildnerische Erziehung
  • Zur Prüfung sind unbedingt alle relevanten Arbeitsunterlagen des Kindes aus den letzten Monaten mitbringen: Bücher, Hefte, Projektmappen, Zeichnungen, Werkstücke, Fotos, Dokumentationen (dafür war diese Website gedacht 😉 ), …
  • Grundlage und Bezugspunkt ist der österreichische Volksschul-Lehrplan.
  • Bei Unklarheiten oder im Falle einer drohenden negativen Beurteilung wird der Vorsitzende der Externistenprüfungskommission beigezogen.
  • Die Anwesenheit von Eltern oder anderer Begleitpersonen bei der Prüfung ist nur in Einzelfällen möglich. Man bemüht sich um eine entspannnte Prüfungssituation.

Ich wünsche euch allen alles Liebe
und ein entspanntes Schuljahr

PS: Wissenswertes: Noch bis zum  31. 08. 2019 ist das Einbringen der Anzeige beim Stadtschulrat zur Abmeldung zum häuslichen Unterricht für das Schuljahr 2019/20 möglich.

Verfasst von

Ich bin 32, Mutter eine freilerner-Großfamilie mit 6 Kindern und glücklich verheiratet mit meinem Mann Peter. Ich wohne, lebe und wirke in Wien, der wunderschönen Bundeshauptstadt von Österreich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.